Kennen Sie die Schlaglöcher in den BIM-Straßen?

Vielleicht erinnern Sie sich noch an meinen Artikel aus dem Juli 2015. Es ist an der Zeit, meine Fragen nach etwas über drei Jahren noch einmal neu zu bewerten. Meinen alten Artikel finden Sie noch in meinem Blog. Meine Fragen bezogen sich auf zwei Kernthemen. Das erste Thema lautete „Projektorganisation von BIM-Projekten“ und das zweite Thema lautete „Durchgängige Datenhaltung und Datenorganisation“.

Meine Fragen aus dem Jahr 2015:

  • Ist Kreativität planbar?
  • Kennt jemand eine Projektplanungssoftware, mit der man einen direkten Bezug zu CAD-Objekten oder zu einer Gruppe von CAD-Objekten herstellen kann? Ist dies auch möglich, wenn die CAD-Objekte noch nicht existent sind, sondern die Erstellung Gegenstand der CAD-Objekte Gegenstand der Aufgabe sind?
  • Kann ich Freigaben in diesem agilen Prozess elektronisch realisieren und dokumentieren?
  • Gibt es eine durchgängige digitale Dokumentation?
  • Gibt es eine Software, mit der man nicht nur kalkuliert und abrechnet, sondern auch konsequent dokumentiert?
  • Wie übergeben wir zukünftig den Bauherren die Bauakten?

Mit ein wenig Abstand betrachtet würde ich heute weitere Fragen hinzufügen:

  • Kennt jemand eine Projektplanungssoftware, mit der die Teams agil, transparent, kollaborativ und kooperativ zusammenarbeiten können?
  • Wie wollen Sie zukünftig Bestandsdaten für einen Umbau an Ihre Planer übergeben?

Projektorganisation von BIM-Projekten

Im Jahr 2015 haben viele meinen Artikel gelesen. Darunter war auch ein Softwarehersteller. Anfang 2016 hat der Softwarehersteller mir eine Nachricht zugesandt, ob ich sein Softwareprodukt einmal testen möchte. Wer A sagt, muss auch B sagen. Nach dem Test lautete meine Antwort: „Ja, aber da fehlt noch einiges.“ Die Antwort kam prompt zurück: „Was fehlt dann noch?“ Zwei Jahre später war die Software fertig und nun sind wir auf einem guten Weg. Mittlerweile kann die Software einiges mehr, als ursprünglich von mir angedacht und erwartet.

Durchgängige Datenhaltung und Datenorganisation

Diese Aufgabenstellung ist noch ein wenig komplexer. Es gibt zum Thema BIM viele Softwareprodukte, die historisch gewachsen sind. Alle Softwarehersteller haben früher bestimmte Leistungen aus dem kompletten notwendigen Spektrum abgedeckt. Im Laufe der Zeit hat fast jeder Softwarehersteller eine Möglichkeit gefunden, seinen Platz im BIM-Prozess zu finden. Aber ist das wirklich ausreichend oder ist es nur von heute auf morgen gedacht? Wo bleibt der Blick nach übermorgen?
Die großen Softwarehersteller haben im Laufe der Jahre angefangen, Internet-Plattformen aufzubauen. Die Mehrzahl ist immer noch in der Aufbauphase. Sind die Konzepte stimmig oder passen die Ansätze nur zu den Inhalten, die bereits existent sind?
Der große Wurf ist es aus meiner Sicht noch nicht. Ich bin einmal gespannt, ob es auch disruptive Ideen zu einer Neugestaltung geben wird. Bewährtes muss man ja nicht gleich komplett vernichten, aber ein wenig anders denken sollte man schon einmal.

Fazit und Ausblick

Das erste Thema betrachte ich als methodisch und technologisch gelöst. Bei dem zweiten Thema bleibe ich mit meinen Aussagen bewusst vage. Aber meine Kritik ist eindeutig. Mir reichen die aktuellen Strategien nicht aus, um die Digitalisierung entscheidende Schritte voranzubringen. Vielleicht kommt ja wieder einmal ein Softwarehersteller und hat den Mut, mir eine Idee oder einen Ansatz zu präsentieren. Es könnte durchaus sein, dass ich dann wieder mit einem „Ja, aber…“ antworte. Alternativ darf sich bei mir auch ein Unternehmer melden, der gern etwas Disruptives umsetzten möchte und keine Idee hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen